Souveräner Auftritt am Sprung

Das Startgerät für das junge Team von Trainerin Athena Lange war an diesem Tag der Boden. Trotz guter Ausgangswerte der einzelnen Übungen, waren die Endnoten letztlich aufgrund kleiner Unsicherheiten nicht ganz im Rahmen des Möglichen. Yara Berlinger hat mit 11,35 Punkten die vierthöchste Bodenwertung an diesem Tag erturnt, trotzdem zog der TSV Wiesental hier knapp an Muggensturm vorbei.

Am nächsten Gerät dem Sprung zeigten alle 5 Turnerinnen des TVM einen Tsukahara, was mit dem Tagessieg an diesem Gerät belohnt wurde. Mit 12,2 von 13,5 möglichen Punkten gelang Chiara Zeltmann hier die zweithöchste Wertung des Tages, gefolgt von ebenfalls hervorragenden 11,9 Punkten von Marie Schneider und Hannah Kreiser.

Neue und schwierigere Elemente wurden am Stufenbarren in die Übungen mit aufgenommen, welche beim Einturnen sicher ausgeführt wurden. Leider kam es im Wettkampf zu zwei Stürzen und das hohe Niveau vom Einturnen konnte nicht ganz gehalten werden. Marie Schneider hat mit 10 von 12,1 möglichen Punkten maßgeblich dazu beigetragen, dass auch hier wichtige Gerätepunkte an den TVM gingen und man den TSV Wiesental auf Rang drei verweisen konnte.

Mit 0,35 Punkten Vorsprung nach drei Geräten vor dem TSV Wiesental ging es an das letzte Gerät des Wettkampfs, den Balken. Unter hohem Druck, den Vorsprung zu halten und wenn möglich noch auszubauen, gingen die jungen Turnerinnen ans Gerät. Hier verliefen die Übungen nicht nach Plan, die Nervosität stieg von Turnerin zu Turnerin. In Folge kam es zu vier Stürzen in drei von fünf Übungen, die vom Kampfgericht mit jeweils einem Punkt Abzug berücksichtigt werden mussten. Nicht nur der knappe Vorsprung zum TSV Wiesental ging dadurch verloren, sondern auch der angestrebte 2. Platz. In der Tabelle ist man nun zusammen mit dem TSV Wiesental auf Platz 5.

Überragende Turnerin an diesem Tag, war wie schon im ersten Wettkampf, Yara Berlinger. Sie erturnte sich in der Einzelwertung den 5. Platz. Marie Schneider, Oliva Oeschger, Chiara Zeltmann, Ida Schönthaler, Linda Stickel, Hannah Kreiser und Yara Berlinger haben mit ihren Leistungen einen wichtigen Beitrag zum Mannschaftsergebnis geschaffen. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die beiden Kampfrichterinnen Annette Pillot und Karin Münster sowie die Trainerin Athena Lange. Über viele Besucher, die beim Heimwettkampf am 15.03.2020 um 11 Uhr in der Wolf Ebersteinhalle die Mannschaft anfeuern, würde sich das Team sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.