Turnabteilung nun auf Instagram

Pünktlich zum neuen Jahr hat es auch die Turnabteilung mit einer offiziellen Seite auf Instagram geschafft. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Kommunikationswegen werden wir über unsere neue Instagram-Seite beispielsweise mit Trainingsvideos, Wettkampfbildern und aktuellen Informationen Einblicke in das tägliche Vereinsleben geben. Schaut doch gerne mal vorbei!

Turner und Turnerinnen ausquartiert

Nachdem das neue Schuljahre begonnen hatte, standen die die Turnerinnen und Turner des TVM wieder vor einer Herausforderung: Noch immer war die Wolf-Eberstein Halle für einen normalen Trainingsbetrieb nicht nutzbar, sodass neue Alternativen gefunden werden mussten. Die sportliche Leitung der Turnabteilung suchte tatkräftig nach Lösungen und erarbeitet neue Konzepte und Trainingspläne. Nach einigen Gesprächen mit befreundeten Vereinen im Umkreis konnte die frohe Botschaft verkündet werden: Neue Trainingsmöglichkeiten für die Muggesturmer Turner und Turnerinnen stehen in zwei Mal in der Woche in Bischweier und einmal in Grötzingen zur Verfügung. An dieser Stelle schon einmal ein ganz großes Dankeschön an die verantwortlichen Vereinsvertreter von Bischweier und Grötzingen, für ihre Unterstützung.

Ein großer Dank geht zudem an Karin und Sigi Münster, die wirklich alles gegeben haben, um den Jungs und Mädels des TVM die Weiterführung des Trainingsbetriebes zu ermöglichen.

Turner in der Tennishalle

„Vereine helfen sich untereinander, das ist doch selbstverständlich.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Eddie Müller vor 10 Tagen von uns nach einer kurzen Besichtigung der Tennishalle. Drei Tage später standen 20 Helfer der Turnabteilung und ein LKW der Spedition Hartmann bereit, die Turngeräte in die Tennishalle zu transportieren und dort mit großer Sorgfalt so aufzubauen, dass der Boden geschont wird und die Geräte auch stehen bleiben können. Letzteres ein großer Luxus, denn Auf- und Abbauzeiten entfallen und die Turngruppen können ihre lang vermissten Trainingszeiten voll auskosten. Auch wenn nicht alle Geräte mangels Verankerungsmöglichkeiten aufgebaut werden können, war es doch pure Freude für Trainer und deren Turnerinnen und Turner, endlich wieder an Geräten kraftvoll zu schwingen, zu springen oder zu balancieren. Schnell wurde ein neuer Trainingsplan erstellt und das erforderliche Hygienekonzept angepasst – schließlich gelten immer noch die Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg. Diese können in der Tennishalle gut umgesetzt werden, sodass zumindest mit einigen Gruppen über den Sommer bis etwa 12. September trainiert werden kann. Zum Ende der Sommerferien kommen die Tennisspieler zurück in ihre Halle. Die Hoffnung ist groß, dass wir die Turngeräte zu diesem Zeitpunkt in eine trockene Wolf-Ebenstein Halle zurücktransportieren, und alle Gruppen wieder in ihr gewohntes Training einsteigen können!  

Die Bereitschaft des Tennisvereins, uns in dieser Situation zu helfen, betrachten wir nicht als Selbstverständlichkeit. Daher an dieser Stelle ein riesengroßes DANKESCHÖN an den Tennisverein und natürlich auch an die Firma Hartmann für den LKW.

Souveräner Auftritt am Sprung

Das Startgerät für das junge Team von Trainerin Athena Lange war an diesem Tag der Boden. Trotz guter Ausgangswerte der einzelnen Übungen, waren die Endnoten letztlich aufgrund kleiner Unsicherheiten nicht ganz im Rahmen des Möglichen. Yara Berlinger hat mit 11,35 Punkten die vierthöchste Bodenwertung an diesem Tag erturnt, trotzdem zog der TSV Wiesental hier knapp an Muggensturm vorbei.

Am nächsten Gerät dem Sprung zeigten alle 5 Turnerinnen des TVM einen Tsukahara, was mit dem Tagessieg an diesem Gerät belohnt wurde. Mit 12,2 von 13,5 möglichen Punkten gelang Chiara Zeltmann hier die zweithöchste Wertung des Tages, gefolgt von ebenfalls hervorragenden 11,9 Punkten von Marie Schneider und Hannah Kreiser.

Neue und schwierigere Elemente wurden am Stufenbarren in die Übungen mit aufgenommen, welche beim Einturnen sicher ausgeführt wurden. Leider kam es im Wettkampf zu zwei Stürzen und das hohe Niveau vom Einturnen konnte nicht ganz gehalten werden. Marie Schneider hat mit 10 von 12,1 möglichen Punkten maßgeblich dazu beigetragen, dass auch hier wichtige Gerätepunkte an den TVM gingen und man den TSV Wiesental auf Rang drei verweisen konnte.

Mit 0,35 Punkten Vorsprung nach drei Geräten vor dem TSV Wiesental ging es an das letzte Gerät des Wettkampfs, den Balken. Unter hohem Druck, den Vorsprung zu halten und wenn möglich noch auszubauen, gingen die jungen Turnerinnen ans Gerät. Hier verliefen die Übungen nicht nach Plan, die Nervosität stieg von Turnerin zu Turnerin. In Folge kam es zu vier Stürzen in drei von fünf Übungen, die vom Kampfgericht mit jeweils einem Punkt Abzug berücksichtigt werden mussten. Nicht nur der knappe Vorsprung zum TSV Wiesental ging dadurch verloren, sondern auch der angestrebte 2. Platz. In der Tabelle ist man nun zusammen mit dem TSV Wiesental auf Platz 5.

Überragende Turnerin an diesem Tag, war wie schon im ersten Wettkampf, Yara Berlinger. Sie erturnte sich in der Einzelwertung den 5. Platz. Marie Schneider, Oliva Oeschger, Chiara Zeltmann, Ida Schönthaler, Linda Stickel, Hannah Kreiser und Yara Berlinger haben mit ihren Leistungen einen wichtigen Beitrag zum Mannschaftsergebnis geschaffen. Ein herzliches Dankeschön geht auch an die beiden Kampfrichterinnen Annette Pillot und Karin Münster sowie die Trainerin Athena Lange. Über viele Besucher, die beim Heimwettkampf am 15.03.2020 um 11 Uhr in der Wolf Ebersteinhalle die Mannschaft anfeuern, würde sich das Team sehr freuen.

Solider Start in die Oberliga-Saison

Kunstturnerinnen des TV Muggensturm sichern sich Platz 2 in Überlingen

Am vergangenen Samstag startete der TV Muggensturm in die badische Kunstturn-Oberliga.  Gemeinsam mit den Kampfrichterinnen Karin Münster und Annette Pillot reisten sie in die Bodenseeregion Überlingen. Am Ersten von insgesamt vier Wettkampftagen konnte sich die junge Mannschaft mit insgesamt 125,25 Punkten den zweiten Platz des Wettkampfes sichern.

Direkte Konkurrenz an diesem Tag war die Ausrichtermannschaft des TV Überlingen, der TV Schiltach, sowie die WKG TG Karlsruhe-Söllingen. Neben Marie Schneider, die mit Abstand erfahrenste Turnerin im Team, standen erneut Yara Berlinger, Hannah Kreiser und Chiara Zeltmann in der Startaufstellung. Neu dabei waren Olivia Oeschger, Linda Stickel und Ida Schöntaler.

Das junge Team um Trainerin Athena Lange stieg mit dem unliebsamen Schwebebalken als Startgerät in den Wettkampf ein. Stickel eröffnete den Wettkampf für den TV Muggensturm sehr souverän und ohne Sturz. Trotz einiger Abzüge konnte sie zum Gesamtergebnis beitragen. Auch wenn nicht alle Übungen nach Plan verliefen, so konnte das Team doch wichtige Punkte sammeln. Mit insgesamt 30,65 Punkten war der TV Muggensturm am Schwebebalken nur der TG Karlsruhe-Söllingen unterlegen. Weiter ging der Wettkampf am Boden. Hier waren die Kampfrichter sehr streng mit den Wertungen. Zeltmann und Berlinger konnten auch hier an ihre letztjährige Form anknüpfen und wichtige Punkte für ihr Team holen. Am Sprung entschied sich Lange auf Sicherheit zu setzen, da die Bedingungen nicht die Besten waren. Ihre Turnerinnen zeigten deshalb zum größten Teil geringere Schwierigkeiten. Mit ihrem gekonnt ausgeführten Tsukahara konnte Kreiser wichtige Punkte zum Gesamtergebnis beitragen. Das letzte Gerät des Wettkampfs war der Barren, an dem alle Turnerinnen sehr souverän ihre Übungen zeigen konnten. Nach knapp zwei Stunden war schließlich wieder einmal auf Berlinger und Schneider Verlass, die die letzten wichtigen Zähler am Barren erturnten.

Am Ende konnte sich der TV Muggensturm, wenn auch nur knapp, gegen den TV Schiltach behaupten und somit in dieser ersten Begegnung einen guten zweiten Platz erzielen. Der TV Muggensturm steht somit in der Gesamttabelle auf Platz 4.

„Dies ist ein gutes Mannschaftsergebnis, wir haben wichtige Punkte geholt und konnten uns somit gut für die Oberligarunde positionieren“, so Trainerin Lange. Besonders hervorzuheben ist die Leistung der Jüngsten im Team, Yara Berlinger, die es zudem in der Einzelwertung auf Platz 2 geschafft hat.

Weiter geht es am 16.02.2020 in Mannheim.

Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und weiterhin viel Erfolg für die nächsten Wettkämpfe!