Muggensturmer Nachwuchs sammelt Podestplätze

Nach zwei langen Jahren war das Gaukinderturnfest in Bühl am vergangenen Wochenende der erste wieder richtig stattfindende Wettkampf für unseren Vereinsnachwuchs. Für die Kleinsten war es sogar der allererste Wettkampf überhaupt. Dementsprechend groß war die Aufregung bei den Turnerinnen und Turnern. Beim Blick auf die Siegerlisten war von dieser Aufregung jedoch nichts zu sehen. Die Jungs und Mädels zeigten in den verschiedensten Alters- und Leistungsklassen mit Bravour, was sie in den letzten Wochen im Training fleißig geübt hatten und erturnten sich tolle Platzierungen:

Leistungsklasse weiblich 10/11
Leni Nuß                    Platz 2

Leistungsklasse weiblich 12/13
Victoria Stickel           Platz 1
Luisa Paum                  Platz 3
Nana Rüther                Platz 5

Bezirksklasse weiblich 6/7
Teresa Kunz                Platz 1
Leah Jung                    Platz 2
Malea Ströbele           Platz 3
Ellen Krupp                 Platz 3
Luna Hirschmann      Platz 4
Paula Fischer               Platz 5

Bezirksklasse weiblich 8/9
Emily Knaus              Platz 4
Sophia Köhlbacher   Platz 10
Maira Zauner              Platz 11
Emilia Pfirrmann       Platz 14
Marlene Baumstark   Platz 15

Bezirksklasse weiblich 10/11
Valentina Bava           Platz 1
Mia Braun                   Platz 8
Lara Galitschke           Platz 19
Sham Awdah               Platz 24

Bezirksklasse weiblich 12/13
Leyla Ströbele           Platz 5
Maya Fütterer       Platz 13

Gauklasse weiblich 8/9:
Lousia Graf                Platz 19
Luise Becker               Platz 33
Lea Herm                   Platz 39
Selina Westermann   Platz 59
Michelle Müller         Platz 72
Nora Stadelhofer        Platz 86

Gauklasse weiblich 10/11:
Mara Raub                  Platz 53
Mia Gabert                 Platz 60
Lena Sophie Müller   Platz 64
Magda Jankovic          Platz 68

Leistungsklasse männlich 6/7:
Philipp Todzey           Platz 1
Anton Bätz                  Platz 3

Leistungsklasse männlich 8/9:
Silas Anselm               Platz 2

Leistungsklasse männlich 10/11:
Julien Baumstark       Platz 1
Max Hartmann            Platz 6

Leistungsklasse männlich 12/13
Paul Wunderlich         Platz 7

Bezirksklasse männlich 8/9:
Felix Todzey               Platz 1
Julian Ströbele             Platz 2

Bezirksklasse männlich 10/11:
Elias Schnepf              Platz 1
Levi Kowa                  Platz 2
Jan Kurstark                Platz 3

Bezirksklasse männlich 12/13:
Elias Jung                   Platz 1
Henri Bätz                  Platz 2
Benno Armbruster      Platz 6

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen und der großen Ausbeute von sage und schreibe 19 Podestplätzen! Ein großes Dankeschön geht außerdem an all unsere Trainerinnen, Trainer und Kampfrichter, die für den TVM an diesem langen und heißen Wettkampfwochenende im Einsatz waren!

TVM beim Gauturnfest in Sinsheim

Am vergangenen Wochenende war die Turnabteilung mit einigen Turnerinnen und Turnern beim Gauturnfest in Sinzheim dabei. Und das auch sehr erfolgreich: in der Altersklasse 13/15 durfte Justus Kinner nach einem gelungenen Wettkampf ganz oben auf das Siegerpodest steigen. Sein Trainingskollege Hannes Knauss zeigte ebenfalls saubere Übungen und erturnte sich damit den 3. Platz. Ein tolles Ergebnis! Am Abend fand dann der neu ins Leben gerufene Mittelbaden Murgtal Mixed Wettkampf statt. Bei toller Stimmung erturnten sich hierbei Lia Drexhage mit ihrem Partner Alex Fortmaier den dritten, und Chiara Zeltmann mit Michi Müller den zweiten Platz.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Turnerinnen und Turner!

Hannah Kreiser erfolgreich beim Deutschland Cup

Am vergangenen Wochenende ging es für unsere Turnerin Hannah Kreiser zum Deutschland Cup nach Waging am See. Sie hatte sich durch ihre sehr gute Leistung beim Baden Cup vor einem Monat für diesen Wettkampf qualifiziert und stellte sich nun in Begleitung ihrer Trainerin Athena Lange der bundesweiten Konkurrenz. Am Sprung zeigte Hannah einen hochwertigen Tsukahara und wurde für die gute Ausführung mit 13.15 Punkten belohnt. Auch am Boden konnte Hannah ihre Übung nahezu fehlerlos präsentieren und erhielt verdient 13.35 Punkte. Während sie auch am Barren ihre Trainingsleistung abrufen konnte, musste sie am Schwebebalken leider beim Salto rückwärts vom Gerät absteigen, was mit einem Punkt Abzug geahndet wurde. Am Ende reichte es für einen hervorragenden 12 Platz in einem starken Teilnehmerfeld von 28 Turnerinnnen aus ganz Deutschland. Herzlichen Glückwunsch an Hannah und ihre Trainerin Athena zu dieser tollen Leistung!

Bezirksliga Rückrunde in Muggensturm

Am 03.07. schloss die Bezirksligamannschaft ihre Saison mit der Rückrunde ab. Der Wettkampf wurde in der Muggensturmer Wolf-Eberstein Halle ausgetragen und die Mädels präsentierten sich vor heimischen Publikum in sehr guter Form. Lediglich am Zittergerät, dem Schwebebalken, mussten die Muggensturmerinnen ein paar Stürzte in Kauf nehmen, die sie im Ende leider den Sprung aufs Tagespodest kosteten. Mit nur 1,5 Zenteln belegten die Mädels vom TVM an diesem Tag den 4. Platz. Im Gesamttableau reichte es, aufgrund der etwas schlechteren Ergebnisse in der Vorrunde, für Platz 5. in der diesjährigen Bezirksliga Nord. Doch auch damit waren die Turnerinnnen und die Trainerinnen zufrieden: die junge Mannschaft mit Victoria Stickel, Jule Gerstner, Rosa Rodriguez, Ida Schönthaler, Lia Drexhage, Marlene Preiß, Lili Kinner und Elea Braun hat vor allem an diesem Endkampf gezeigt, was sie draufhat und daran werden wir bis zur kommenden Saison weiterarbeiten.

Die Schnitzelgrube – ein Meilenstein beim TV Muggensturm

Am vergangenen Samstag war es nun ENDLICH soweit! Die Erweiterung der Wolf-Eberstein Halle wurde feierlich eingeweiht. Auf diesen Augenblick hatten unsere Turnerinnen und Turner bereits einige Zeit hingefiebert, denn der Turnverein Muggensturm hat turbulente Jahre hinter sich:

Seit der Ankündigung über den Bau einer neuen Halle befindet sich der Verein sozusagen im Ausnahmezustand. Immer wieder Wasser von oben, das durch das undichte Dach nach jedem Regen in die Halle hineintropfte. Und dann auch noch Wasser von unten als Folge des “Wasserschlauchunfalls“, der den Boden unterhalb der Sportfläche zu einem Feuchtbiotop machte.

Während dieser Zeit war der TVM ständig auf der Suche nach helfenden Vereinen, die Hallenkapazitäten zur Verfügung stellen konnten. Und er fand sie auch – eine Anfrage genügte und der TV Bischweier, der TV Iffezheim, der TV Sinzheim, der TV Kuppenheim und der TV Ötigheim waren sofort bereit und sagten ihre Unterstützung zu. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei diesen Vereinen für ihre tolle Hilfsbereitschaft und Unterstützung bedanken! Dank euch konnten wir unser Trainingsalltag aufrechterhalten und stabil weiterarbeiten.

Die Idee mit der Schnitzelgrube kam bereits bei den ersten Planungen der neuen Räumlichkeiten auf: „wäre in dieser neuen Halle dann nicht auch noch Platz für eine Grube mit weichen Schaustoffschnitzeln drin, in die unsere Turnerinnen und Turner schwierige Elemente reinturnen könne, ohne sich zu verletzen?“

Bis es letztendlich zur finalen Entscheidung kam, galt es noch einige Dinge zu überdenken: Wie viel will, kann und sollte der TVM in ein solches Vorhaben investieren? Im Hinblick auf die sportlichen Erfolge der Muggensturmer Ligamannschaften und des nicht abbrechenden Zustroms im Nachwuchsbereich fiel der Vorstandschaft die Entscheidung für dieses Zukunftsprojekt nicht allzu schwer. Neben der Investitionshälfte an der Schnitzelgrube (die zweite Hälfte trägt die Gemeinde Muggensturm) musste jedoch auch noch die neue Geräteausstattung angeschafft werden, die ein Training in der oberen Halle ermöglicht. Neben einer großen Spendenaktion, die einiges zu den Anschaffungskosten beitrug, griff der TVM nochmal tief in die Vermögenstasche.

Hintergrund dieses großen Investitionsvolumen ist neben der Förderung der aktiven Turnerinnen und Turner auch den Zuwachs, den sich die Turnabteilung in naher Zukunft durch das Neubaugebiet Falchenäcker erhofft. Rund 650 Familien kommen als „Neu Muggensturmer“ hinzu und sollen einen funktionierenden Verein mit optimalen Trainingsmöglichkeiten vorfinden, der weiterhin das Motto „von der Breite in die Spitze“ hochhält.

Die neue Halle mit der Schnitzelgrube schafft optimale Trainingsbedingungen und unterstützt die Turnerinnen und Turner bei Erlernen schwieriger Elemente. Doch auch für unsere Förder- und Freizeitgruppen aller Altersklassen hat sie ihren Reiz. Sich einfach reinzustürzen und eine Schnitzelschlacht zu veranstalten – das lässt wohl jedes Turnerherz höherschlagen. 

Ja die Schnitzelgrube ist ein Meilenstein in der Geschichte des Turnens in Muggensturm, die ich nun seit 52 Jahre erlebe. Ja, ich habe noch auf dem fingerdicken Bodenläufer im damaligen Gasthaus zum Badischem Hof die Flick-Flack‘s ziehen müssen. Seitdem gab es in der Abteilung eine kontinuierliche Verbesserung in der Geräteausstattung und momentan auch mit eine der bestausgebildetsten Trainerriege im Turngau.

Die neue Halle, die Schnitzelgrube, unsere Trainer…das alles wird uns als Turnabteilung definitiv weiterbringen. Wohin es genau am Ende führt, liegt dabei in unserer eigenen Hand. Das kann auch ein wenig Erfolgsdruck auslösen, aber naja, was soll’s; wenn die Mädchen vor dem Schwebebalken oder die Jungs vor dem Seitpferd stehen – in diesem Moment ist der Druck wohl etwas höher.

Wir sind ganz gespannt, wie der Weg weiter gehen wird und freuen uns wahnsinnig auf die ersten Trainingseinheiten in der neuen Halle!

Ein Kommentar von S. Münster

Landesturnfest: Platz 7 für den TVM beim Beachvolleyball

Beim diesjährigen Landesturnfest stellte die Volleyballabteilung des Turnverein Muggensturm ein Beachvolleyball-Duo. Sara Kippler und Manuel Klinger gingen im Wettbewerb Mixed Erwachsene an den Start. Insgesamt hatten sich 36 Teams für diesen Wettbewerb angemeldet.

In der Vorrunde konnten sich Kippler und Klinger in einer Sechsergruppe den dritten Platz sichern. Grundlage hierfür waren die Siege gegen die Uni Tübingen und den TV Gondelsheim, sowie ein Unentschieden gegen den TSV Grötzingen. Lediglich den Teams vom SV Böblingen und vom VC Freudental musste sich das Muggensturmer Duo geschlagen geben. Da das Team aus Freudental jedoch auf die Teilnahme an der Hauptrunde verzichtete, qualifizierten sich Kippler und Klinger hierfür als Nachrücker.

In der Hauptrunde trafen die beiden dann wieder auf den SV Böblingen, der wie bereits in der Vorrunde, die Oberhand behielt und gewann. Nach der darauffolgenden, leider sehr deutlichen, Niederlage gegen den TV Zunsweier konnte auch der Sieg gegen den TB Dillwießstein die Finalteilnahme nicht mehr retten. Schlussendlich landeten Manuel Klinger und Sara Kippler auf dem siebten Rang in einem großen und stark besetzten Teilnehmerfeld. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

TVM Delegation reißt zum Landesturnfest nach Lahr

Für rund 30 Teilnehmer aus Turnabteilung und Fitnesswelt ging es vergangene Woche vom 25.05. bis zum 29.05. nach Lahr in den Schwarzwald zum Landesturnfest des Badischen und Schwäbischen Turnerbundes. Das umfangreiche Festprogramm lies dabei keine Wünsche offen: Ob hochkarätige Wettkämpfe, traditioneller Festzug oder gemeinsames Feiern; die vier Tage boten Turnfesterlebnis pur in seiner ganzen Vielfalt und für alle Altersklassen!

Die Muggensturmer und Muggensturmerinnen konnten sich bei den verschiedensten Wettkämpfen mit anderen Sportlern aus dem Badischen und Schwäbischen Turnerbund messen. Neben den klassischen Turnwettkämpfen, wie den badischen Meisterschaften, wurde beispielsweise auch der „Besondere Wettkampf“ ausgetragen, bei dem die Teilnehmer nacheinander Rudern, Schwimmen und Laufen mussten. Während der gesamten vier Tage, und besonders bei der Abschlussparty am Samstagabend, war die Stimmung ausgelassen. Nachdem das Deutsche Turnfest letztes Jahr in Leipzig leider nicht stattfinden konnte, war allen Teilnehmern Lahr die Freude über ein gelungenes Turnfest deutlich anzumerken.

Einer von zwei Erste-Hilfe-Kursen für unsere TVM Trainerschaft 

Wie legt man einen Druckverband an? Wie funktioniert ein Defibrillator? Und welche Hilfsmittel haben wir eigentlich in der WEH? Dies und viele andere Fragen konnte uns der erfahrene Kursleiter Sebastian Schoch vom DRK beantworten. Informativ und mit praktischen Übungen erlebten 9 Trainer und Trainerinnen einen kurzweiligen Vormittag und erhielten zum Abschluss ihr Zertifikat als Ersthelfer. Für den zweiten Kurs am 21.05. sind noch Plätze frei. Bei Interesse gerne bei der Geschäftsstelle unter [email protected] melden. 

Marcel Kiyici komplettiert Torhütertrio

Manchmal benötigt es auch ein bisschen Glück. Glück, dass die SGMK-Verantwortlichen bei der Wahl des neuen Wohnorts von Marcel Kiyici hatten. Seit März hat es den Ehinger Torhüter nämlich nach Karlsruhe verschlagen. Auf der Suche nach einer Trainingsmöglichkeit für die Rückrunde entstand dann der Kontakt zur SGMK und ist Marcel schon seit Anfang März regelmäßiger Trainingsgast geworden.

„Menschlich hat es sofort gepasst und auch handballerisch konnte Marcel schon oft im Training sein Können unter Beweis stellen“, freut sich Niki Wagner „über eine Verstärkung, die wir zwar so nicht gesucht und dennoch gefunden haben.“ Und auch Benny Hofmann zeigt sich über diese Verpflichtung äußerst glücklich, denn „gute Torhüter gibt es nicht wie Sand am Meer. Wenn einem dann mal einer in die Arme fällt, ist das natürlich ein absoluter Glücksfall.“

Zusammen mit Julian Bissinger und Dalibor Landeka, wird Marcel in der kommenden Runde ein Torhütertrio bilden, um das man in der Liga mit Sicherheit beneidet werden wird.

Herzlich Willkommen Marcel!

Bericht: Nikki Wagner

Foto: Verein

TVM Mädels auch bei der Rückrunde der badischen Oberliga wieder vorne mit dabei

Die Rückrunde der badischen Oberliga in Wyhl machte am vergangenen Sonntag das TVM Wettkampfwochenende komplett. Die Muggensturmer Mannschaft ging mit leicht veränderter Besetzung in diesen Wettkampf: Für Olivia Oeschger und Yara Berlinger, die an diesem Wochenende leider nicht an den Start gehen konnten, kam Ida Schönthaler ins Team. Da auch Trainerin Athena Lange krankheitsbedingt nur per Video Liveschalte dabei sein konnte, wurde die Mannschaft von Elea Braun betreut. Mit großem Rückenwind durch den Sieg in der Vorrunde vor wenigen Wochen gingen die Mädels hoch motiviert an ihr erstes Gerät, den Sprung. Dort hatte sich Hannah Kreiser bereits im Einturnen am Fuß verletzt und konnte ihren sonst so sicheren Tsukahara im Wettkampf leider nicht zeigen. Auch bei den anderen Turnerinnnen wurde an diesem Tag auf Sicherheit gesetzt. Sie zeigten saubere Überschläge und gaben den Kampfrichtern hierbei kaum Anlass für Abzüge.

Weiter ging es am Barren. Dort präsentierten sich die Muggensturmerinnnen gewohnt sicher. Sie zeigten die im Training vorbereiteten Übungen fast fehlerlos. Besonders Marie Schneider turnte ihre Schwierigkeiten auf den Punkt und wurde mit 10,10 Punkten belohnt. Dennoch machte sich vor allem am Barren das Fehlen von Yara Berlinger und Olivia Oeschger bemerkbar, die in der Vorrunde mit ihren hochwertigen Übungen wichtige Punkte an diesem Gerät sammeln konnten.

Der Balken entpuppte sich an diesem Tag als das Zittergerät der TVM Mädels: Lediglich Ida Schönthaler kam ohne Sturz durch ihre Übung und erturnte so mit 9,70 Punkten die höchste Wertung für den TVM am Schwebebalken. Dennoch sah sich das Team nach den ersten drei Geräten in der Defensive, sodass am letzten Gerät nochmal alles in die Waagschale geworfen werden musste.

Am Boden zeigten die Mädels dann tatsächlich eine starke Aufholjagt: Hannah Kreiser erturnte, trotz ihres verletzten Fußes, 10,05 Punkte für ihre Mannschaft und auch Chiara Zeltmann und Linda Stickel wurden für ihre hochwertigen und ausdrucksstark präsentierten Übungen mit 10,40 und 10,85 Punkten belohnt.

Letztendlich war der PTSV Jahn Freiburg an diesem Tag dennoch zu stark. Die Mannschaft gewann verdient mit 123,15 Punkten vor dem TSV Wiesental. Die Muggensturmer Mädels sicherten sich mit 119,5 Punkten den dritten Platz. Und auch bei den Einzelergebnissen waren sie vorne mit dabei: Linda Stickel erreichte Platz 6 mit 39,05 Punkten und Ida Schönthaler nur knapp dahinter Platz 8 mit 38,75 Punkten. Eine tolle Leistung!

Herzlichen Glückwunsch dazu und ein großes Dankeschön an die Trainer, Fans und Kampfrichter, die die weite Anreise nach Wyhl auf sich genommen haben, um unsere Mädels zu unterstützen.

Muggensturmer Jungs so erfolgreich wie noch nie

Mit viel Anhang, Trainern und Kampfrichtern machten sich die drei für den Badischen Landesentscheid der Turnerjugend Bestenwettkämpfe qualifizierten Mannschaften des TVM am vergangenen Samstag auf den Weg nach Phillipsburg. 
In den letzten Wochen wurden einige extra Trainingsstunden eingelegt, um die Jungs optimal vorzubereiten und damit die besten Möglichkeit für einen Platz auf dem Siegertreppchen zu schaffen. 
 
Mit Anton Bätz, Phillipp und Felix Todzey, Silas Anselm, Julian Ströbele gingen die Jüngsten mit Ihrer Trainerin Christine Gaida voller Vorfreude und vor vollem Haus an die 4 Geräte.
Alle zeigten ihre besten Übungen und belohnten sich am Ende mit dem 3 Platz in ihrer Altersklasse.
  
Die Jungs im Alter 10/11 Jahre gingen als Favorit in den Wettkampf, galt es ja den ersten Platz aus der Qualifikation zu verteidigen. Trainer Sigi Münster und Petra Kowa motivierten die Burschen bis in die Haarspitzen, da die Gegner aus Bühl, Phillipsburg, Hofweier und Ersingen beim Einturnen sehr starke Übungen vortrugen.
Mit einem tadellosen Wettkampf setzten sich aber die Jungs vom TVM (Julien Baumstark, Elias Schnepf, Max Hartmann, Julian Süsser) dann doch durch und siegten in dieser Altersklasse mit 5 Zehntel Vorsprung vor den anderen.
 
Nun galt es auch für die dritte Muggensturmer Mannschaft einen Pokal zu gewinnen.
Die 12/13-jährigen Paul Wunderlich, Elias Jung, Henry Bätz, Jannik Schmitt und Benno Armbruster trainiert von Conrad Zöckel und Sigi Münster legten sich voll ins Zeug und turnten unter anderem mit Überschlägen am Sprungtisch einen hervorragenden Wettkampf. Auch hier gab´s den verdienten Pokal.
 
Das Fazit für den TV Muggensturm ist, dass sie auf einem guten Weg sind weiterhin auf Gau-, Bezirks- und dieses Mal sogar auf Landesebene mithalten zu können.
 
Vielen Dank an die Eltern, die die Jungs 2-3 Mal in die Halle schicken – es hat sich und wird sich weiterhin lohnen. Auch ein großes Dankeschön an die Kampfrichter und Trainer, die die Jungs an diesem Tag begleitet haben. 

Erfolgreicher Bezirksliga-Auftakt

Am vergangenen Wochenende startete die 2. Mannschaft des TV Muggensturm in die diesjährige Bezirksligarunde.
Das bunt gemischte Team besteht in diesem Jahr aus 12 Turnerinnen im Alter zwischen 13 und 25 Jahren, die in vier verschiedenen Trainingsgruppen trainieren. Jedoch konnten an diesem ersten Wettkampf – vor allem krankheitsbedingt – nur 6 Turnerinnen an den Start gehen. Nach der langen Wettkampfpause war die Nervosität bereits beim Einturnen deutlich zu spüren. Die Gegner an diesem Tag waren die Mannschaften aus Hockenheim und Haslach.
Der TVM begann den Wettkampf, gemeinsam mit Haslach am Sprung. Hier konnte Marlene Preiß, die die Mannschaft an diesem Tag spontan unterstützte, mit 12,05 Punkten wichtige Zähler für das Teamergebnis sammeln. Mit einer Wertung von 12,6 Punkten erreichte Lia Drexhage an diesem Gerät sogar die Tagesbestwertung. So konnten die Muggensturmer Mädels mit 0,4 Punkten vor den anderen Teams an den Stufenbarren wechseln.
Dort machte sich dann jedoch das Fehlen einiger Stammkräfte bemerkbar. Die Muggensturmerinnen zeigten zwar saubere, aber nicht ganz den Anforderungen der Bezirksliga entsprechende Übungen und mussten so den am Sprung erturnen Vorsprung wieder einbüßen. Lediglich Elea Braun und Lia Drexhage konnten mit ihren hochwertigeren Übungen noch jeweils knappe 10 Punkte für das Team erturnen.
Weiter ging es am Schwebebalken. Hier bewiesen die beiden jüngsten und Neueinsteiger in die Bezirksliga, Jule Gerstner und Victoria Stickel ihr Können. Beide präsentierten ihre Übungen ohne Sturz und konnten wichtige Punkte zum Geräteergebnis beitragen. Auch Team-Oma Sarah Preiß zeigte mit ihren 25 Jahren eine gelungene Leistung und erturnte mit 12,25 Punkten die viert höchste Wertung m Schwebebalken.
Auch am letzten Gerät, dem Boden, konnte sich die Mannschaft ordentlich präsentieren und erturnte 35,10 Punkte. Jedoch zeigten auch die Teams aus Hockenheim und Haslach saubere Übungen und rangen den Muggensturmerinnen damit auch an diesem Gerät einige Punkte ab.
Am Ende gewann der TV Haslach mit 142,45 Punkten vor der DJK Hockenheim mit 136,55 Punkten. Die Mädels vom TVM mussten sich an diesem Tag mit Rang drei zufriedengeben. Jedoch fehlten mit 135,10 Punkten nur ein guter Punkt zu dem Team aus Hockenheim. Mit voller Besetzung ist hier bei den nächsten Wettkämpfen auf jeden Fall viel Luft nach oben. Besonders hervorzuheben ist noch die Leistung von Lia Drexhage, die sich an diesem Tag in der Einzelwertung den 3. Platz sichern konnte.
Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und vielen Dank an die Trainerin Karin Münster, den Mental-Coach Henriette Kopf und die Kampfrichterinnen Justine Braun und Marie Schneider für ihren Einsatz.

Turnerjungend Bestenwettkämpfe mal anders

Die sonst jährlich stattfindenden Turnerjugend Bestenwettkämpfe mussten in den vergangenen beiden Jahren pandemiebedingt abgesagt werden. In diesem Jahr hatte sich der Badische Turnerbund ein neues Format einfallen lassen: Die Vorrunde, in der sich die Mannschaften für das Landesfinale qualifizieren konnten, wurde als virtueller Wettkampf durchgeführt. Die Mannschaften turnten ihre Übungen jeweils für sich in der eigenen Turnhalle vor laufender Kamera. Die gefilmten Übungen wurden dann über ein Online-Portal hochgeladen und von den Kampfrichtern bewertet.

Vom TV Muggensturm gingen 5 Mädels- und 4 Jungsmannschaften in den verschiedensten Altersklassen an den Start. Für einige Turnerinnen und Turner war dies der allererste Wettkampf, für andere der erste Wettkampf seit der langen Corona-Pause. Dementsprechend groß war die Aufregung vor dem „Film-Dreh“. Sicherheit gab dabei natürlich die Tatsache, dass die Übung im Notfall, im Gegensatz zu einem Live-Wettkampf, einfach nochmal geturnt und aufgenommen werden konnte.  Dies war jedoch gar nicht so häufig nötig, da die Mädels und Jungs von ihren Trainerinnen und Trainern gut auf den Wettkampf vorbereitet wurden und konzentriert bei der Sache waren. Auch deshalb können wir nun sehr erfreuliche Ergebnisse verzeichnen:

In der Altersklasse 10/11 gingen bei den Mädels ganze 34 Mannschaften an den Start. Die Mannschaft mit Hanna Dreixler, Valentina Baba und Sham Dwdah erreichte in diesem starken Feld den 11. Platz. Mia Braun, Emely Knaus, Mara Krupp und Nele Tippelhofer erturnten sich in ihrem ersten Wettkampf einen tollen 14. Platz.

In der AK 11/12 gingen Nana Rüther, Leni Nuss, Luisa Paum, Maya Fütterer und Leyla Ströbele für den TVM an den Start und erreichten im 21 Mannschaften starken Teilnehmerfeld den 11. Platz.

In der AK 14/15 durfte die Mannschaft mit Victoria Stickel, Jule Gerstner und Julia Weber ganz oben auf dem virtuellen Podest stehen. Mit 190,3 Punkten gewannen sie in ihrer Altersklasse vor der TSG Weinheim.

In der Altersklasse 15/16 gingen Lena Maier, Rosa Rodriguez und Linda Hirth an den Start. Da am Sprung, am Boden und am Balken leider nur zwei anstatt drei Turnerinnen ans Gerät gingen, landete die Mannschaft auf dem 7. Platz.

Bei den Jungs erturnte sich die Mannschaft um Silas Anselm, Anton Bätz, Julian Ströbele, Felix und Philipp Todzey in der Altersklasse 11 den 5. Platz.

Gleich zwei Jungsmannschaften gingen in der Altersklasse 12 an den Start. Hier zeigten Julien Baumstark, Max Hartmann, Elias Schnepf und Julian Susser tolle Leistungen und sicherten sich damit den ersten Platz. Auf Rang 7 landeten Levi Kowa, Jan Kurstak, Elia Nadj und Lukas Pöge.

In der Altersklasse 13 starteten Benno Armbruster, Henry Bätz, Elias Jung, Jannik Schmitt und Paul Wunderlich. Auch sie konnten sich nach einem gelungenen Wettkampf einen Platz auf dem Podest sichern und wurden 3. im Feld von 8 Mannschaften.

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Turnerinnen und Turner zu diesen tollen Leistungen! Und für einige geht es jetzt noch weiter: bei den Mädchen haben sich jeweils die ersten 4, bei den Jungs die ersten 6 Teams für die Teilnahme am Landesfinale am 07.05. in Philippsburg qualifiziert. Nun heißt es fleißig weiter trainieren und dann viel Erfolg für den dortigen Wettkampf!

Spielbericht Südbadenliga Männer vom 23.04.2022

TV Oberkirch – SGMK: 23:25 (12:15)

SGMK erobert Platz 2

Mit einem 23:25 Auswärtssieg beim, bisher in der Aufstiegsrunde ungeschlagenen TV Oberkirch, gelang den SGMK Männern der Sprung auf den 2. Tabellenplatz. Bis nach dem Spiel gejubelt werden durfte, war aber ein hartes Stück Arbeit notwendig. Schon vor dem Spiel musste die SGMK eine Schrecksekunde überwinden, als Torhüter Julian Bissinger beim Warmmachen unglücklich umknickte. Da auch Dalibor Landeka mit einer Rückenverletzung passen musste, blieb Julian nur noch die Option Tapeverband und auf die Zähne beißen. Für kleinere Entlastungspausen während des Spiels, musste Torwarttrainer Torsten Renk sorgen.

Auch der Start in das Spiel lief aus SGMK Sicht denkbar schlecht, mehrere freie Würfe konnten durch den starken Oberkircher Schlussmann Marc Wachsmann entschärft werden und in der Abwehr fehlte es zu oft an Absprache und Aggressivität. Die Folge, eine komfortable 7:3 Führung für den TVO (10. Minute). Doch die SGMK steckte nicht auf. Das Mittelblockduo Darian Holler/Luca Quintieri fand immer besser ins Spiel und vorne war es Fabian Grieb, der mit 4 Treffern in 10 Minuten wesentlich an der erfolgreichen Aufholjagd beteiligt war. Bis zur Pause konnte so zunächst der Ausgleich (19. Minute) erzielt werden und anschließend eine 12:15 Pausenführung herausgeworfen werden.

In Halbzeit 2 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die SGMK zunächst immer vorlegen konnte, der TVO sich jedoch nie abschütteln ließ und in der 54. Minute sogar den Ausgleich wiederherstellen konnte. Die SGMK nutzte im Anschluss eine Überzahlsituation, um ihrerseits wieder 2 Tore vorzulegen. Dieser Vorsprung konnte mit viel Wille und mannschaftlicher Geschlossenheit über die Zeit gebracht werden.

Es spielten: Fabian Grieb (6), Marvin Charles (6), Benjamin Hofmann (5/2), Darian Holler (3), Silas Hemmer (2), Lars Crocoll (1), Jan Unser (1), Samuel Josenhans (1), Ricardo Hörth, Robin Welzer, Luca Quintieri, Leon Gruttke, Julian Bissinger, Torsten Renk

Beitragsbild: Verein

Bericht geschrieben von: Niki Wagner

Bezirksliga erfolgreich beendet

Am letzten Samstag wurde die 7 Wochen lang dauernde Badische Turnliga der Männer mit dem Ligaendkampf in Wyhl am Kaiserstuhl abgeschlossen.
Vor der gut gefüllten Publikumstribüne, in der auch einige Muggensturmer Fans Platz genommen hatten, zeigte die Mannschaft mit die beste Leistung der diesjährigen Saison. Nach einem sehr gelungenen Wettkampf erturnte sich die Mannschaft einen hervorragenden 4. Platz und konnten sowohl das Team aus Schapbach, als auch die Mannschaft aus Grießheim/Schiltach, welche sich beim Vorrunden Wettkampf noch vor den Muggensturmern platzieren konnte, hinter sich lassen. Ohne den Seitpferd-Spezialisten Florian Gaida und den Ringe-Crack Conrad Zöckel konnten die gegen den TV Bühl erturnten 215 Punkte zwar nicht ganz erreicht werden; jedoch kann die Mannschaft auch mit den erturnten 212 Punkten bei traditionell sehr strenger Kampfrichterauslegung hochzufrieden sein. Sieger der diesjährigen Bezirksliga Nord wurde der TSV Weingarten gefolgt von der KTG Überlingen-Ludwigshafen und dem Team vom TV Bühl.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Turner zu dieser erfolgreich beendeten Ligasaison und ein großes Dankeschön an Manuel Klinger und Sigi Münster, die über alle Wettkämpfe hinweg als Kampfrichter im Einsatz waren!

Es turnten für den TVM (Foto von links nach rechts): Philipp Lepold, Jonathan Kowa, Max Hertweck, Max Kopf, Philipp Beskow, Moritz Müller, Steffen Gaida und Raoul Schuhmacher.